Skype for Linux Alpha_001

Neuen Skype-Client auf Arch Linux installieren

Heute hat Microsoft endlich einen neuen Skype-Client für Linux veröffentlicht. Die bisherige Version wurde sehr stiefmütterlich gepflegt und hinkte den Versionen für Mac und Windows sichtbar hinterher. Nun also ein neuer Client, basierend auf WebRTC und bisland noch ohne Videotelefonie (weitere Details bei heise online). Trotzdem lief das Programm in einem ersten Test bei mir stabil und vor allem optisch deutlich besser aus.

Erfreulicherweise gibt es im Arch User Repository (AUR) auch schon ein Paket mit dem sich der Client schnell und unkompliziert auf Arch Linux installieren lässt. Dazu einfach folgende Befehle ausführen:

pacaur -S skypeforlinux-bin

Oder falls pacaur nicht installiert ist:

wget https://aur.archlinux.org/cgit/aur.git/snapshot/skypeforlinux-bin.tar.gz
tar -xzf skypeforlinux-bin.tar.gz
cd skypeforlinux-bin
makepkg -s
sudo pacman -U skypeforlinux-bin*-.xz

Flattr this!

Bild des Mac OS X Wiederherstellungsmodus

Update auf Mac OS X 10.11.4 scheitert mit „sigkill on launchd“

Am 21. März hat Apple die jüngste Aktualisierung seines Betriebssystems Mac OS X für die Allgemeinheit freigeben. Normalerweise hatte ich mit solchen Updates bisher nie Probleme, selbst der Wechsel von 10.10 auf 10.11 verlief reibungslos.

Umso verwunderter war ich als nach der Installation der Aktualisierung mein MacBook nicht mehr starten wollte. Stattdessen startet der Rechner neu, nachdem im Hintergrund kurz eine Fehlermeldung zu sehen war. Teil dieser Fehlermeldung war unter anderem die Meldung „sigkill on launchd„.

SUIDGuard als Ursache

Wie sich herausstellte ist die Ursache für die Fehlermeldung ein kleines Sicherheitsprogramm names SUIDGuard. Dabei handelt es sich um eine Kernelerweiterung, die das Ausnutzen einer Sicherheitslücke in Mac OS X 10.10.5 verhindert.

Leider wird das Programm schon länger nicht mehr weiterentwickelt und so war es wohl bloßer Zufall, dass es nicht schon bei früheren Updates zu Problemen gekommen ist.

Lösung

Falls der Mac noch in den Wiederherstellungsmodus startet – was er eigentlich tun sollte -, so reichen folgende Schritte aus, um SUIDGuard zu entfernen und so sein System nach dem Update auf 10.11.4 wieder zum laufen zu bringen:

  1. Wiederherstellungsmodus starten durch gleichzeitiges Drücken von Befehlstaste und die R-Taste während des Startvorgangs
  2. Falls die Festplatte mit FileVault verschlüsselt wurde:
    Festplattendienstprogramm öffnen, Festplattenpartition auswählen und in der obersten Leiste erst auf Ablage und dann auf Schutz für „Macintosh HD“ aufheben klicken. Das Festplattendienstprogramm danach wieder schließen.
  3. Terminal öffnen 1 und dort folgende Befehle eintippen (Macintosh HD dabei durch den Festplattennamen ersetzen, falls dieser abweichen sollte):
    cd /Volumes/Macintosh HD/Library/Extensions
    rm -r SUIDGuard.kext
    touch .
  4. Rechner neustarten

Danach sollte der Mac wie gewohnt starten und wieder funktionieren.

  1. Dazu in der oberen Leiste auf Dienstrprogramme und dann auf Terminal klicken.

Flattr this!